3. Juni 2020

Benzinsparen – Tipps, damit du weniger tanken musst

Der einfachste Tipp zum Treibstoffsparen ist eigentlich: Nur das Auto nehmen, wenn es sich wirklich lohnt. Denn bei einer kurzen Strecke unter fünf Kilometern ist der Verbrauch während der Aufwärmphase des Motors überproportional hoch.

Aber du liest diesen Artikel sicher nicht, damit du diesen Tipp von uns bekommst. Darum findest du hier weitere Tipps – vom Anfahren bis zum Ziel.

Bevor es los geht…

Tipp: Nach dem Anfahren möglichst schnell hochschalten.
  • Motor erst einschalten, wenn du bereit zur Abfahrt bist. Denn während du dich anschnallst und die Spiegel richtest, verbrauchst du nur unnötig Energie.
  • Die richtige Drehzahl ist entscheidend: Warte nicht zu lange, bis du vom ersten in den zweiten Gang hochschaltest. Eine Wagenlänge fahren und dann hochschalten ist ideal. Die Drehzahl darf nie zu niedrig, aber auch nicht zu hoch sein.

Auf die Tube drücken…

Du bist zwar schneller, aber verbrauchst viel mehr Treibstoff ab 100 km/h.

Ab auf die Autobahn und mit 120 km/h auf der Überholspur fahren. Dabei aufgepasst: Ab 100 km/h ist der Benzinverbrauch überproportional hoch.

Grip  – das Motormagazin hat den Test gemacht: Tempolimit 130 km/h gegen Vollgas (ca. 249 km/h) auf der deutschen Autobahn von Hamburg nach Berlin. Ein Tank, um die Strecke mit Vollgas zu fahren, reichte nicht aus und einen Tankstopp kostet mehr Zeit, als man erwartet. Im Beispiel von Grip dauerte der Stopp acht Minuten.

Zeitlich betrug der Unterschied zwischen Vollgas und 130 km/h knapp 20 Minuten bei einer Strecke von über 370 Kilometern. Der Volvo V60 hat 310 PS und verbrauchte bei Vollgas 18 und beim maximalen Tempo von 130 km/h 8,3 Liter Benzin pro 100 km auf dieser Strecke.

Was dazu kommt – der Fahrer, der langsamer unterwegs war, fühlte sich viel entspannter. Denn bei Vollgas muss man immer Überholen und sich richtig konzentrieren. Auch Baustellen hinderten die Fahrt mit Vollgas.

Tipp: Wer mit Tempomat fährt, verbraucht wegen der konstanten Geschwindigkeit weniger Treibstoff.

Das Video zum Test findest du hier.

Was du sonst noch tun kannst…

Überprüfe regelmässig dein Auto.
  • Kontrolliere den Reifendruck. Wenn dieser unter 0,1 der Herstellerangabe liegt, verbrauchst du 1% mehr Benzin.
  • Bringe dein Auto regelmässig in den Service. Dort wird der Motor eingestellt, was den Benzinverbrauch auch senkt.
  • Auch die elektrischen Geräte wie Beleuchtung, Klimaanlage und Komforteinrichtungen verbrauchen Sprit. Durch die Standheizung werden 0,2 bis 0,5 Liter pro Stunde mehr Benzin verbraucht und bei der Klimaanlage können es bis zu 1,5 Liter pro 100 Kilometer sein.
  • Auch wenn die Klimaanlage kostet: Fenster schliessen! Durch offene Seitenfenster verbrauchst du auf 100 Kilometer 0,2 Liter mehr Benzin.

Was sind deine Tipps?

Carmen Müller

Ohne Handy aus dem Haus? Das kann sich Carmen nicht vorstellen. Darum arbeitet sie auch in der Social-Media-Abteilung bei Comparis. Ihr Neujahrsvorsatz: Ende des Monats wissen, für was sie ihr Geld ausgegeben hat.

View all posts by Carmen Müller →

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.