29. September 2020
Pasta sind ein Klassiker der guten und günstigen Küche. Aber es gibt noch mehr spannende Rezepte.

Einfach lecker: Diese 5 Rezepte machen satt und sparen Geld!

Ein «Menü» im Schnellrestaurant macht kurzfristig glücklich. Aber schon bald ist der Hunger zurück. Ihr könnt euer Geld sinnvoller investieren – zum Beispiel, wenn ihr eines dieser fünf Rezepte ausprobiert, die wir für euch ausgesucht haben.

1. Pasta im Topf

Die One Pot Pasta: gut und günstig.

Natürlich kann man seine Pasta kochen, mit Ketchup überschütten und noch etwas Käse darüber streuen. Aber es gibt auch die etwas elegantere Variante des wohl einfachsten und schnellsten Gerichts. Diese One Pot Pasta haben wir auf der Seite «Omas 1 Euro Rezepte» gefunden. Natürlich sind die dort angegebenen Preise für die eingekauften Lebensmittel noch etwas tiefer als bei uns in der Schweiz. Trotzdem dürfte diese Pasta-Variante den Geldbeutel kaum zu schwer belasten – und schmecken sollte es obendrein noch. Hier findet ihr das Rezept!

2. Wintersalat mit Marroni und Orangen

Dieser Marroni-Orangen-Feldsalat schmeckt im Winter besonders gut.

Passend zur Jahreszeit schmeckt dieser Wintersalat mit karamellisierten Marroni. Die Zubereitung ist etwas aufwändiger, aber der Geschmack entlohnt für die Mühe. Für eine Person braucht ihr die in der Schritt-für-Schritt-Anleitung angegebenen Mengen. Wollt ihr mehr als nur euch selbst glücklich machen, multipliziert die angegebenen Mengen einfach.

  1. Eine Orange schälen und dabei die weisse Haut vollständig entfernen.
  2. Die Filets der Orangen zwischen den Trennhäuten herausschneiden und den Saft auffangen.
  3. Orangensaft und -filets in eine Schüssel geben.
  4. Etwa 80 Gramm Marroni halbieren und mit etwas Öl anbraten.
  5. Zucker (1 Esslöffel) darüberstreuen und goldbraun karamellisieren lassen.
  6. Rapsöl (3 Esslöffel) zu den Orangenfilets geben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Mischsalat (ca. 250 Gramm; alternativ könnt ihr auch Feldsalat nehmen) unterheben und Marroni darauf verteilen. 

Wer will, kann den Marroni-Orangen-Salat auch noch mit Randen oder mit gebratenem Speck erweitern.

3. Gemüserisotto

Risotto ist ein Klassiker unter den gut-und-günstig-Rezepten. Dieses hier von Swissmilk (hier der Link) hat uns überzeugt, weil man damit auch noch richtig Eindruck machen kann, wenn man für die Kollegen etwas kochen möchte oder die Partnerin oder den Partner verwöhnen will.

Ihr könnt euch hier das Video mit Köchin Meta Hiltebrand anschauen:

4. Geröstetes Brot mit Tomaten, Zwiebeln und Spiegelei

Das ist das passende Znacht, wenn man gerade vom Fitness nach Hause gekommen ist. Oder auch, wenn man einfach einmal so richtig herzhaft essen möchte.

Für zwei Scheiben des herzhaften Brots braucht ihr:

  • 2 Scheiben Brot
  • 1 grosse Fleischtomate
  • 1 grosse Zwiebel
  • 2 Eier
  • etwas Butter
  • Öl zum Anbraten
  • Pfeffer und Salz zum Würzen

Auf der Seite von lecker.de, wo wir das Rezept gefunden haben, könnt ihr übrigens die Menge der benötigten Zutaten ganz einfach über die Eingabe der Zahl der Personen, für die ihr kochen möchtet, berechnen lassen.

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Die Tomaten waschen und in nicht allzu dünne Scheiben schneiden. Das Brot im Toaster rösten, etwas abkühlen lassen und dann mit Butter bestreichen und auf Teller legen.
  2. Einen Esslöffel Öl (Olivenöl oder Rapsöl) in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebelringe darin goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. Anschliessend einen Esslöffel Öl im Bratfett erhitzen und die Tomaten darin von jeder Seite anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. In einer beschichteten Pfanne einen Esslöffel Öl erhitzen und darin die Eier zu Spiegeleiern braten. Mit Salz würzen. In der Zwischenzeit Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden.
  4. Die Tomaten und Zwiebeln auf den Brotscheiben anrichten, ­zum Schluss die Spiegeleier daraufgeben und Schnittlauch darüberstreuen.

5. Griechischer Eintopf

Dieses Gericht mit Schafskäse, Bohnen, Paprika, Möhren, Kartoffeln und Kräutern schmeckt und passt ausserdem noch gut zur Jahreszeit. Die Zubereitung dauert etwas länger (ca. 65 Minuten), dafür bekommt ihr ganz viel Geschmack und werdet ganz sicher gut und gesund satt. Zum Rezept auf der Website des Magazins geht es hier.

Habt ihr auch noch spannende und interessante Rezepte für Gerichte, die gut, günstig und gesund sind? Dann verratet sie uns gerne in den Kommentaren! Wir sind gespannt.

Martin Jungfer

Martin interessiert sich besonders für die Themenbereiche Medien, Telekommunikation, Onlinehandel und Nachhaltigkeit. Er ist Content Innovation Manager bei Comparis.

View all posts by Martin Jungfer →

One thought on “Einfach lecker: Diese 5 Rezepte machen satt und sparen Geld!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.