29. September 2020

Skifahren im Ausland: Wie soll ich den Kaiserschmarrn bezahlen?

In einigen Kantonen haben die Skiferien bereits begonnen. Dabei fahren einige in die umliegenden Länder. Nach einigen Abfahrten kommt meistens auch der Hunger und damit die Frage: Wie zahle ich diese paar Euros für den Kaiserschmarrn? Bar, mit Kredit- oder Debitkarte (das ist eine Karte, auf die du im Voraus Geld lädst)?

Der Kaiserschmarrn ist am günstigsten mit Revolut.

Kaum Spesen mit Revolut und N26*

Die Smartphone-Banken Revolut und N26 verlangen weder für das Konto noch für die Debitkarte eine Grundgebühr. Und – kein Schmarrn – bezahlst du den Kaiserschmarrn in der Skihütte mit einer dieser Karten, profitierst du vom sogenannten Interbankenkurs. Das ist ein sekündlich ändernder Wechselkurs, den die Banken untereinander haben.

Der Interbankenkurs ist deutlich besser als der Notenkurs, den klassische Banken beim physischen Geldwechsel anwenden. Die Bank will etwas verdienen, wenn du Franken in Euro wechselst und schlägt deshalb auf den Interbankenkurs eine teils happige Marge drauf. Ergo: Mit einer Smartphone-Bank stillst du deinen Hunger am günstigsten.

Hohe Zuschläge bei Kreditkarten

Oft zücken Schweizerinnen und Schweizer bei Einkäufen im Ausland ihre Kreditkarte. Das ist eine teure Strategie. Die Bearbeitungszuschläge und Devisenkommissionen betragen zwischen 1,5 und 2,5 Prozent – schwer verdauliche Kost. Hinzu kommt: Die Wechselkurse, auf welche diese Zuschläge geschlagen werden, enthalten meist schon eine hohe Marge.

Wenn du mit der Kreditkarte zahlst, hast du einen schlechteren Wechselkurs und es werden dir zusätzlich Gebühren verrechnet.

Gut zu wissen…

Revolut verrechnet beim Wechseln am Wochenende einen Aufschlag. Bargeldbezüge am Bankomaten sind mit Revolut oder N26 je nach Betragshöhe und Währung kostenfrei. Vermeide Bargeldbezüge mit der Kreditkarte. Die Gebühren sind so hoch, da vergeht dir der Appetit. Auch nützlich: N26 und Revolut unterstützen die Bezahlfunktionen Apple Pay. N26 unterstützt zusätzlich noch Google Pay.

*Was ist Revolut & Co.?

Revolut und N26 sind Smartphone-Banken. Gebräuchliche Bezeichnungen sind auch Mobile-Only- oder Digitalbank. Du tätigst deine Zahlungen ausschliesslich via App oder mit einer physischen Debitkarte. Im Unterschied zu einer Kreditkarte musst du Geld von deinem privaten Bankkonto auf das Revolut- bzw. N26-Konto laden.

Carmen Müller

Ohne Handy aus dem Haus? Das kann sich Carmen nicht vorstellen. Darum arbeitet sie auch in der Social-Media-Abteilung bei Comparis. Ihr Neujahrsvorsatz: Ende des Monats wissen, für was sie ihr Geld ausgegeben hat.

View all posts by Carmen Müller →

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.